Geschäftsordnung

Kulturnetz Köln

Geschäftsordnung

 

Präambel

Die Künste in ihrer Vielfalt und in ihrem Zusammenspiel machen die Attraktivität Kölns aus und sind ein entscheidender Wirtschafts- und Tourismusfaktor. Kunst ist aber kein reines Imagetool. Das Kulturnetz Köln wehrt sich daher gegen eine Politik, die die Künste in freien Strukturen zunehmend Verwertungszwängen aussetzt bzw. der Verdrängung preisgibt und damit die Autonomie der Kunst beschädigt und die Bedeutung von Kunst marginalisiert.

 

Das Kulturnetz Köln ist eine spartenübergreifende, offene Plattform, die in regelmäßigen Treffen Interessen bündelt, kulturpolitisch diskutiert Forderungen formuliert, Konzepte entwickelt, Veranstalungen durchführt und Kampagnen organisiert.

 

Mitglieder des Kulturnetzes Köln sind Netzwerke, Initiativen, Gruppen, Vereine und Einzelpersonen der Freien Szene Kölns. Die Mitgliederliste ist identisch mit dem aktuellen E-Mail-Verteiler des Kulturnetzes Köln, der regelmäßig ergänzt wird. Zur Aufnahme in den Verteiler genügt eine Mail an (Webadresse wird noch bekanntgegeben). Ein Mitgliedbeitrag wird nicht erhoben.

 

Koordiniert wird die Arbeit des Kulturnetzes Köln von einem dreiköpfigen SprecherInnenrat, der jeweils für zwei Jahre von den Mitgliedern des Kulturnetzes gewählt wird. Der SprecherInnenrat bestimmt aus seiner Mitte eine Person als erste Sprecherin/ersten Sprecher. Die Arbeit des SprecherInnenrats ist ehrenamtlich.

 

Der SprecherInnenrat vertritt das Kulturnetz Köln nach außen, insbesondere gegenüber Kulturpolitik und Kulturverwaltung.

 

Der SprecherInnenrat beruft regelmäßig, mindestens jedoch zweimal jährlich, mit einer Frist von zwei Wochen Mitgliederversammlungen ein. Digitale Einladungen gelten als zugestellt.

 

Gäste sind willkommen, aber nicht stimmberechtigt.

 

Eine ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig und entscheidet mit Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

 

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden protokolliert und auf der Homepage des Kulturnetzes veröffentlicht.

 

Der SprecherInnenrat, wie auch die Mitglieder können Arbeitskreise einberufen, um die Arbeit des SprecherInnenrats zu unterstützen.

 

Der SprecherInnenrat ist der Mitgliederversammlung gegenüber inhaltlich weisungsgebunden.

 

Der SprecherInnenrat kann Anträge auf Finanzierung von Aktivitäten des Kulturnetzes Köln stellen.

 

Die verwaltungstechnische Durchführung dieser Aktivitäten, auch durch Dritte, soll nicht ehrenamtlich erfolgen.